Schriftgröße: normal mittel groß

Aktuelle Auslegungen von Planunterlagen

Bebauungsplan Nr. 102 “Südlich Sachsenwaldstraße/östlich Röntgenstraße“ der Stadt Reinbek

 

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 102 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erschließung und Bebauung des Plangebietes zu gewerblichen Zwecken geschaffen werden.

 

 Geltungsbereich Bebauungsplan 102

 

Zusätzlich möchte die Stadt Reinbek im Süden des Plangebietes auf der Fläche „Stadtgärtnerei“ ein Regenrückhaltebecken errichten, um sowohl eine generelle Verbesserung der Entwässerungssituation aller umliegenden Gewerbebetriebe zu ermöglichen und ein größeres Rückhaltevolumen für zukünftige Starkregenereignisse zu schaffen als auch die Entwässerung des Vorhabens an dieses technische Bauwerk anzuschließen.

Der vom Bau- und Planungsausschuss in der Sitzung am 12.09.2017 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 102 „Südlich Sachsenwaldstraße/östlich Röntgenstraße“ der Stadt Reinbek und die Begründung einschließlich Umweltbericht liegen vom 22.09.2017 bis 23.10.2017 im Foyer des Rathauses der Stadt Reinbek, Hamburger Straße 5-7, 21465 Reinbek während der Öffnungszeiten (Mo., Di., Do., Fr. 08:30 - 12:00 Uhr und Do. 15:00 - 18:00 Uhr) öffentlich aus.   

Zusätzlich findet am 25.09.2017 um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Reinbek eine Informationsveran­staltung zur öffentlichen Auslegung der Planunterlagen statt, in der sich alle an der Planung Interessierten über die Ziele und Inhalte der Planung informieren können. 

Es liegen folgende umweltbezogene Unterlagen zum Bebauungsplan Nr. 102 zur Einsichtnahme vor:

(1)   Umweltprüfung zur 42. Änderung des Flächennutzungsplanes, zu den Beteiligungsverfahren nach § 4 Abs. 1 und § 2 Abs. 2 BauGB sowie im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB und der Planungsanzeige nach § 11 Abs. 1 Gesetz über die Landesplanung und hierzu ergangene Stellungnahmen,

(2)   Umweltbericht zur Planung; er ist Teil der Begründung,

(3)   „Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 102 der Stadt Reinbek“,

(4)   „Ausbreitungsberechnung nach TA-Luft zur Ermittlung der Immissionssituation im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 102 der Stadt Reinbek“,

(5)   „Entwässerungskonzept zur oberirdischen Rückhaltung außerhalb des Vorhabengrundstücks“,

(6)   „Grünordnerischer Fachbeitrag einschl. Artenschutz-Fachbeitrag zum B-Plan Nr. 102“

(7)   „Untersuchung der Brutvogelfauna im Süden des Geltungsbereiches des Bebauungsplans Nr. 102 der Stadt Reinbek“

(8)   eingegangene Stellungnahmen aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung und der Öffentlichkeitsbeteiligung 

Hinsichtlich der Umweltbelange wurden im Hinblick auf die Wirkfaktoren einer Gewerbegebietsausweisung insbesondere die Auswirkung auf den Menschen (einschl. menschliche Gesundheit und Erholung), Tiere und Pflanzen / Arten und Lebensgemeinschaften, Boden und Wasser, Klima und Luft, Orts- und Landschaftsbild  und auf Kultur- und Sachgüter geprüft: 

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch (einschl. menschliche Gesundheit und Erholung)

es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zur steigenden Verkehrsbelastung, zum notwendigen Immissionsschutz (Schall und Geruch) sowie zu den Wohn- und Wohnumfeldfunktionen (Betriebsleiterwohnungen und Standort-Alternativenprüfung).

 

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Tiere und Pflanzen / Arten und Lebensgemeinschaften 

es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zur Bestandssituation, zu potenziell vorkommenden Tierarten, zu bedeutenden Habitatstrukturen, besonders geschützten Arten und Biotopen, zur Funktion der Knicks und deren Schutzstreifen, Auswirkungen durch Flächeninanspruchnahme und Nutzungsintensivierung, Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich (auch planextern), Vereinbarkeit des Vorhabens mit den artenschutzrechtlichen Verboten, zum Vorkommen von Wald im Sinne des Waldgesetzes für das Land Schleswig-Holstein, zur Einholung einer Waldumwandlungsgenehmigung und planexternem Waldersatz.

 

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Boden und Wasser

es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zum Naturraum des Plangebiets, zur Topographie, zu Bodentypen, zur Empfindlichkeit der Böden, der Wertigkeit der Böden, dem Grundwasserflurabstand, der Vorflutsituation und Oberflächenentwässerung, Auswirkungen durch Versiegelung sowie Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich (auch planextern).

 

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft

es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zur klimatischen und lufthygienischen Situation, zum herrschenden Lokalklima, zu Kaltluftentstehungs- oder Luftaustauschfunktionen, die Empfindlichkeit gegenüber Schadstoffeinträgen sowie der Luftqualität sowie Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich.

 

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter

es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu den vorhandenen Nutzungen (Wanderweg und 110 kV-Leitung) sowie die Auswirkungen durch den Plan.

 

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild

es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zur Bestandssituation, zur Integration der Planung in den Bestand (Eingrünungsmaßnahmen), Auswirkungen durch Nutzungsänderung (Bau- und Verkehrsflächen) und Veränderungen des Landschaftsbildes sowie Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich.

 

Informationen zum Zustand von Boden, Natur und Landschaft sowie zu den Belangen von Mensch und Kultur- und Sachgütern, können zudem auch dem geltenden Landschaftsplan entnommen werden.

 

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Öffnungszeiten zur Niederschrift abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Stadt Reinbek den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Alle Planunterlagen sowie die umweltbezogenen Unterlagen können Sie hier herunterladen:

    1. Bericht: https://oc.itv-stormarn.de/owncloud/index.php/s/dxVXKTdqmPr9tfO 

    2. Anlage 5 https://oc.itv-stormarn.de/owncloud/index.php/s/z4TeJOCc2Ww72VI 

    3. Anlage 8 Variante 1 https://oc.itv-stormarn.de/owncloud/index.php/s/ntNns7NPyEr27aK 

    4. Anlage 8 Variante 2 https://oc.itv-stormarn.de/owncloud/index.php/s/IMZIY6hCDm5MOqC

    1. Bestand https://oc.itv-stormarn.de/owncloud/index.php/s/V6PFIXRLoRxYxWu

    2. Grünkonzept https://oc.itv-stormarn.de/owncloud/index.php/s/qcjrHbnpMrQ3Fy3