Schriftgröße: normal mittel groß

Hamburger Straße

Bauarbeiten Hamburger Straße ab 19.09.2017

Pressemitteilung vom 14.09.2017

Nachdem die Vorarbeiten beendet sind, beginnt am 19. September die Sanierung der Asphaltdeckschicht zwischen Böge und Loddenallee. Hierzu wird die Hamburger Straße zwischen Völckers Park und Loddenallee voll gesperrt und die Asphaltfräse rückt an. Die Asphaltdecke wird um 4 cm abgefräst. Es wird ein Bindemittel aufgetragen und der neue Asphalt in voller Breite aufgebracht.

Anschließend müssen noch die Schachtabdeckungen auf die neue Höhe gebracht, Fugen vergossen und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden. Diese Arbeiten müssen unter Vollsperrung erfolgen und sollen am 22. September beendet sein.

Diese Angaben sind jedoch abhängig von der Wetterlage. Bei anhaltendem Regen können weder Asphaltierungs- noch Regulierungs- oder Markierungsarbeiten durchgeführt werden.

Der Abschnitt zwischen Landhausplatz und Böge muss Mitte Oktober nachgezogen werden, da hier aufgrund vorher nicht bekannter Mängel in den Tragschichten nur ein Dünnschichtüberzug erfolgen kann. Hierzu wird es noch eine Presseinformation mit Bekanntgabe der konkreten Sperrung geben. Diese wird dann jedoch nur ein paar Stunden betragen.

Die Straßen Böge, Gleisners Park und Maria-Merkert-Straße sowie die Waldparkplätze an der Hamburger Straße können vom 19. bis zum 22. September nicht angefahren werden. Sämtliche Parkbuchten im Baubereich werden in dieser Zeit ebenfalls gesperrt, um Beschädigungen an parkenden Fahrzeugen zu verhindern.

Die Loddenallee ist von Hamburg aus anfahrbar. Die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge ist zu jeder Zeit gewährleistet. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Busse werden ebenfalls umgeleitet. Bitte achten Sie auf die Aushänge an den Bushaltestellen.

Alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten. Auf dem neuen Asphalt können die Straßen wieder viele Jahre komfortabel und schlaglochfrei befahren werden. Im nächsten Jahr ist die Sanierung des restlichen Bereiches bis zur K 80 geplant.

Hier finden Sie den Umleitungsplan!


Bauarbeiten Hamburger Straße ab 14.08.2017 – Vorankündigung

(Pressemitteilung vom 27.07.2017) 

Am Montag, den 14. August sollen die Arbeiten zur Sanierung der Asphaltdeckschicht in der Hamburger Straße zwischen Landhausplatz und Loddenallee beginnen. Dabei werden bis zum 15. September als Vorbereitung Steinsetzarbeiten durchgeführt, um die Grundlage für einen möglichst ebenmäßigen Asphalteinbau zu legen. Diese Arbeiten werden abschnittsweise unter halbseitiger Sperrung und je nach Erfordernis mit Ampelregelung erfolgen. Hierbei werden auch die Bushaltebuchten saniert. Die Busse werden zu diesen Zeiten an Ersatzhaltestellen in der Nähe halten.

Voraussichtlich am 19. September wird die Hamburger Straße dann voll gesperrt und die Asphaltfräse rückt an. Die Asphaltdecke wird 4 cm abgefräst. Es wird ein Bindemittel aufgetragen und der neue Asphalt in voller Breite aufgebracht. Anschließend müssen noch die Schachtabdeckungen auf die neue Höhe gebracht, Fugen vergossen und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden. Diese Arbeiten müssen unter Vollsperrung erfolgen und sollen am 22. September beendet sein. Diese Angaben sind selbstverständlich abhängig von der Wetterlage. Bei Regen können weder Asphaltierungs- noch Markierungsarbeiten durchgeführt werden.

Die Straßen Böge, Gleisners Park und Maria-Merkert-Straße sowie die Waldparkplätze an der Hamburger Straße können vom 19. September abends bis zum 21. September morgens nicht angefahren werden. Sämtliche Parkbuchten im Baubereich werden in dieser Woche ebenfalls gesperrt, um Beschädigungen an parkenden Fahrzeugen zu verhindern. In der Straße Völckers Park wird in dieser Zeit die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Die Loddenallee ist von Hamburg aus anfahrbar. Die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge wird zu jeder Zeit gewährleistet. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Busse werden ebenfalls umgeleitet.

Alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten. Auf dem neuen Asphalt können die Straßen wieder viele Jahre komfortabel und schlaglochfrei befahren werden. Im nächsten Jahr ist die Sanierung des restlichen Bereiches bis zu K 80 geplant.