Schriftgröße: normal mittel groß

Klimaschutz in Reinbek

Wenige Themen beherrschen die weltweite Diskussion so nachhaltig wie die vielfältigen Fragen zu Klimawandel und Klimaschutz. In den vergangenen 100 Jahren hat sich das Erdklima im Mittel bereits um fast 1 Grad Celsius erwärmt. Ohne entschiedenes Handeln ergeben die Hochrechnungen bis zum Ende des Jahrhunderts einen Anstieg der globalen Mitteltemperatur an der Erdoberfläche von mehr als 4 Grad Celsius. Die weitreichenden Folgen für Mensch und Natur sind bereits heute zu erkennen und werden sich weiter verschärfen. Hauptursachen für den rasanten Temperaturanstieg sind der Verbrauch fossiler Brennstoffe, die intensive Landwirtschaft und eine geänderte Landnutzung.

 

Die Stadt Reinbek übernimmt Verantwortung für den lokalen Klimaschutz. So wurde bereits 2012 interfraktionell ein Klimaschutzprogramm auf den Weg gebracht. Um die Klimaschutzaktivitäten weiter zu strukturieren und zu vertiefen wird darüber hinaus gehend derzeit ein Klimschutzkonzept erstellt. Aktuelles zu diesen Themen finden Sie auf den folgenden Seiten.

 

Das Radverkehrskonzept der Stadt finden Sie hier. Das Konzept hat ein Arbeitskreis aus Mitgliedern des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), Bürgern und Radfahrern, der Politik und der Verwaltung erstellt. Der Ausschuss für Umwelt und Verkehrsplanung hat es im November 2015 beschlossen.

Mehr Sicherheit für Radfahrende ist der Leitsatz des Konzeptes. Es besteht aus einer Bestandsanalyse mit Beschreibungen der Radrouten, einer Karte der Radrouten und einem Maßnahmenkatalog mit übergeordneten Maßnahmenvorschlägen für das ganze Stadtgebiet und 36 Einzelmaßnahmen.