Nachrichten https://www.reinbek.de/ News-Feed der GemeindedeGemeinde Fri, 07 May 2021 00:02:44 +0200 Fri, 07 May 2021 00:02:44 +0200 NewsTYPO3news-672 Thu, 06 May 2021 11:30:52 +0200 Die nächste Stadtverordnetensitzung am 20. Mai 2021 im Holsteinsaal https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/die-naechste-stadtverordnetensitzung-am-20-mai-2021-im-holsteinsaal-672 Ab 19:30 Uhr geht es im Holsteinsaal, Sachsenwald-Forum Reinbek, 21465 Reinbek, Hamburger Straße 4-8 los Amtliche Bekanntmachung der Stadt Reinbek Am Donnerstag, dem 20.05.2021 um 19:30 Uhr findet die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Holsteinsaal, Sachsenwald-Forum Reinbek, 21465 Reinbek, Hamburger Straße 4-8 statt.  Der Sitzungsraum ermöglicht maximal 30 Besucher:innen unter Wahrung der Abstandsregeln eine Sitzungsteilnahme. Die zahlenmäßige Öffentlichkeitsbeschränkung dient der Infektionsrisikovermeidung und steht im Einklang mit der derzeitigen Verordnungs- und Erlasslage in SH. Zur Infektionswege-Nachverfolgung werden Besucher:innen mit ihren Kontaktdaten registriert. Alle Teilnehmer:innen (Gremienmitglieder, Verwaltung, Gäste) haben im Sitzungsraum einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Tagesordnung Öffentlicher Teil 1 Eröffnung der Sitzung 2 Verpflichtung von Stadtverordneten 3 Beschlussfassung über evtl. Einwendungen zur Niederschrift vom 18.03.2021 4 Kommunalpolitische Fragestunde gem. 16 c GO 5 Mitteilungen 5.1 des Bürgervorstehers 5.2 des Bürgermeisters 6 Anfragen gem. § 21 GeschO 7 Umbesetzung von Ausschüssen 8 1. Nachtrag zum Stellenplan für das Haushaltsjahr 2021 9 Eilentscheidung gem. § 65 Abs. 4 GO Genehmigung von überplanmäßigen Auszahlungen für die Beschaffung von Selbsttests 10 Genehmigung überplanmäßiger Aufwendungen/ Auszahlungen gem. § 82 GO, hier: Beschaffung von Selbsttests 11 Jahresabschluss 2019 der Stadt Reinbek gem. § 91 Gemeindeordnung 12 4. Satzung zur Änderung der Satzung der Stadt Reinbek über die Erhebung einer Vergnügungssteuer für das Halten von Spiel- und Geschicklichkeitsgeräten (Vergnügungssteuersatzung) 13 Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe für die Grundschule Schönningstedt (Zuschüsse für Vereine und Verbände) für das Haushaltsjahr 2020 14 Neufassung der Gebühren- und Benutzungssatzung der Stadt Reinbek über die Benutzung der Volkshochschule Sachsenwald 15 Volkshochschule Sachsenwald - Stellenplan 2021 hier: Streichung eines kw-Vermerkes 16 Neubau der Holländerbrücke - Prozessvergleich vor dem Schleswig- Holsteinischen Oberlandesgericht 17 Genehmigungserlass zur Haushaltssatzung 2021 18 Genehmigungserlass zur Haushaltssatzung 2021; Umsetzung der Kürzung des Kreditbetrages 19 Antrag der SPD-Fraktion: Verpflichtendes Einsetzen eines unabhängigen Baucontrollings bei Baumaßnahmen ab 150.000 € netto Bausumme 20 Antrag der SPD-Fraktion: Verbesserung der Verkehrssituation in der Berliner Straße 21 Interfraktioneller Antrag der CDU-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der SPD-Fraktion: Umsetzung der Prioritätenliste der Stadt Reinbek 22 Antrag der FDP-Fraktion: Anwendung der Bestimmungen des Wohnbauförderungsgesetzes im vorhandenen Wohnungsbestand 23 Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen: Grundsatzbeschluss - Schaffung von Baurecht für Investoren im Außenbereich 24 Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen: Grundsatzbeschluss "Holzvogtland" 25 Antrag der FDP-Fraktion: Bürgerentscheid Bebauung Holzvogtland 26 Antrag der Fraktion Bündnis90/Grüne: Taktverdichtung S21 27 Antrag des Stadtverordneten Puls: Änderung der Hauptsatzung der Stadt Reinbek (§ 9) 28 Antrag der FDP Fraktion: "Resolution Finanzierung der Schulsozialarbeit durch das Land Schleswig-Holstein" 29 Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen: Einleitung einer Bauleitplanung für den Stadtteil Hinschendorf und ehemalige Stemwarder Siedlung in Neuschönningstedt inklusive Veränderungssperre   news-671 Thu, 06 May 2021 10:46:52 +0200 Experten geben Tipps zu den Themen Existenzgründung, Hilfestellung in coronabedingten Akutsituationen und Co. https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/experten-geben-tipps-zu-den-themen-existenzgruendung-hilfestellung-in-coronabedingten-akutsituationen-und-co-671 Beratungstermin der Wirtschaftssenioren für Firmen, Selbständige und Gründer:innen im Mai Reinbek, 05.05.2021 – Die Experten des Vereins Wirtschaftssenioren-Beraten in Zusammen-arbeit mit der Reinbeker Wirtschaftsförderung laden am 17.Mai zur telefonischen oder digitalen Beratung ein. Die erfahrenen Mitarbeiter:innen bieten Interessierten kostenfreie Beratungs-gespräche zu unternehmerischen Prozessen an und beantworten in diesem Zusammenhang unter anderem Fragen zur Existenzgründung oder helfen mit ihrem Fachwissen beim Erstellen eines Businessplans. Auch kurzfristige Hilfestellung in coronabedingten Akutsituationen als auch die mittelfristige Begleitung bei der Überarbeitung von Geschäftsmodellen decken die Fachleute des Vereins Wirtschaftssenioren-Beraten ab. Aufgrund der aktuellen Regelungen können die Fachleute keine Präsenztermine anbieten, sondern haben ihre Services und Dienstleistungen auf die telefonische sowie digitale Beratung umgestellt. Für den nächsten Beratungstermin am Montag, 17. Mai, melden sich neugierig gewordene für die Beratung bei Michael Pohle, Wirtschaftsförderung Stadt Reinbek, telefonisch unter 040/727 50 284 oder per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung(at)reinbek.de an. Weitere Informationen sind unter www.wirtschafts-senioren-beraten.de zu finden. news-670 Thu, 06 May 2021 10:32:31 +0200 Öffentliche Auslegung Prüfungsmitteilung des Landesrechnungshofes https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/oeffentliche-auslegung-pruefungsmitteilung-des-landesrechnungshofes-670 Ergebnis der überörtlichen Prüfung 2018 der Stadt Reinbek Öffentliche Auslegung Prüfungsmitteilung des Landesrechnungshofes Ergebnis der überörtlichen Prüfung 2018 der Stadt Reinbek Gemäß § 7 Abs. 5 KPG liegen die Prüfmitteilung des Landesrechnungshofes Schleswig-Holstein über die Ergebnisse der überörtlichen Prüfung 2018 der Stadt Reinbek in der Zeit vom 21.05.2021 bis 24.06.2021 in Zimmer 130 des Rathauses der Stadt Reinbek, Hamburger Straße 5-7, 21465 Reinbek zur öffentlichen Einsicht aus. Aufgrund der Pandemiesituation ist für die Einsichtnahme ein Termin über www.reinbek.de/termine oder alternativ telefonisch unter 040-72750224 zu buchen. Reinbek, den 28.04.2021 Stadt Reinbek Der Bürgermeister (Siegel) _____________ Björn Warmer news-669 Thu, 06 May 2021 10:13:13 +0200 Zahl der Impfungen in den Stormarner Impfzentren für April 2021 https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/zahl-der-impfungen-in-den-stormarner-impfzentren-fuer-april-2021-669 Bad Oldesloe.  Im Zeitraum vom 01.04.2021 bis zum 30.04.2021 wurden in den drei Impfzentren im Kreis Stormarn insgesamt 33.278 Impfungen durchgeführt. Davon entfallen 54,12 % auf das Impfzentrum Bad Oldesloe, 22,98 % auf Großhansdorf und 22,90 % auf Reinbek. In 86% der Fälle kam der Impfstoff von BioNTech und in 14% der Fälle der Impfstoff AstraZenica zum Einsatz. Die Gesamtanzahl der durchgeführten Impfungen seit Öffnung des ersten Impfzentrums am 04.01.2021 beträgt somit 62.769. Hierin nicht enthalten sind die Impfungen, welche durch die mobilen Teams und die Hausärzte vorgenommen wurden. news-668 Thu, 06 May 2021 09:45:07 +0200 Ab Donnerstag, 06.05.2021 gelten in Stormarn wieder die Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes S-H https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/ab-donnerstag-06052021-gelten-in-stormarn-wieder-die-regelungen-der-corona-bekaempfungsverordnung-des-landes-s-h-668 Diese wir durch die Allgemeinverfügungen zum Inzidenzwert über 50 ergänzt Bad Oldesloe. Weil auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts für den Kreis Stormarn an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Inzidenzwert unter 100 veröffentlicht wurde, gelten ab Donnerstag die Einschränkungen der bundeseinheitlichen Notbremse nicht mehr. Damit entfallen dann u.a. die nächtliche Ausgangsbeschränkung, die erweiterte Kontaktbeschränkung (künftig dürfen sich wieder bis zu 5 Personen aus zwei Haushalten treffen), die Schließung der Außengastronomie sowie alle anderen, im § 28b des Bundesinfektionsschutzgesetzes aufgeführten Maßnahmen. Aufgehoben wird zu Donnerstag auch die Allgemeinverfügung des Kreises über ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern vom 3. Mai 2021.  Damit enden dann für auch für Schulen und Kitas die Betretungsverbote, das generelle Verbot von Alkoholausschank sowie die Einschränkung das nur eine Person pro Haushalt einkaufen darf. In den Schulen gelten die gleichen Regelungen wie vor der Schulschließung, die zum  26. April erfolgte. Die Jahrgangsstufen 1 bis 6 gehen in den Präsenzunterricht, die Jahrgangsstufen 7 und 8 in den Wechselunterricht. Für alle Abschlussklassen, Q1 und Prüfungsklassen werden Präsenzangebote geschaffen. In den Kitas kann der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen aufgenommen werden. Insgesamt gelten ab Donnerstag, 06.05.2021 dann wieder die Regelungen der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein. Bei einer Inzidenz über 50 müssen die Kreise und kreisfreien Städte den sogenannten 50er-Erlass der Landesregierung umsetzen. Mit der als Anlage beigefügten Allgemeinverfügung gelten ab Donnerstag nachfolgende, weitere Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus im Kreis Stormarn: Kundinnen und Kunden dürfen Verkaufsstellen des Einzelhandels nur nach Registrierung durch Angabe der notwendigen Kontaktdaten betreten. Bei Einsatz einer Software zur Erhebung der Kontaktdaten (z.B. Luca)  muss für einen Zeitraum von vier Wochen eine Übermittlung an das zuständige Gesundheitsamt ermöglicht werden. Die Betreiberinnen und Betreiber der Verkaufsstellen haben durch geeignete Maßnahmen sicher zu stellen, dass wartende Kundinnen und Kunden vor den Geschäften die Abstandsregelung einhalten. Die Regelungen gelten nicht für Lebens- und Futtermittelangebote, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Blumenläden, Gärtnereien, Gartenbaucenter, Baumärkte, Buchläden sowie Lebensmittelausgabestellen (Tafeln). Die Betreiberinnen und Betreiber von Einkaufszentren und Outlet-Centern mit jeweils mehr als zehn Geschäftslokalen haben hinsichtlich der Verkehrsflächen außerhalb von Verkaufsstellen des Einzelhandels in Abstimmung mit diesen durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass wartende Kundinnen und Kunden vor den Geschäften die Abstandsregelung einhalten können. Es sind geeignete Maßnahmen zur richtungsweisen Trennung der Besucherströme zu treffen. Innenbereiche von Freizeit- und Kultureinrichtungen dürfen nur nach Registrierung durch Angabe der notwendigen Kontaktdaten betreten werden. Diese Allgemeinverfügung tritt am 6. Mai 2021 in Kraft. Sie ist dieser Pressemitteilung als Anlage beigefügt. Für das Verbot des Ausschanks von alkoholhaltigen Getränken auf öffentlichen Verkehrsflächen in Innenstädten oder sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel (§ 2b LVO) hat der Kreis Stormarn eine weitere Allgemeinverfügung erlassen. Diese Allgemeinverfügung zum Alkoholverbot sowie die Anlage mit den Orten sind ebenfalls als Anlage beigefügt. Sie gilt ab 06. Mai und ist bis zum 9. Mai 2021 befristet. Zum Wochenende wird die Landesregierung über eine Neuregelung der mit Ablauf des 9. Mai 2021 außer Kraft tretenden Corona-Landesverordnung zu beschließen haben.   news-667 Tue, 04 May 2021 15:05:58 +0200 Engagementstrategie des Landes Schleswig-Holstein https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/engagementstrategie-des-landes-schleswig-holstein-667 VHS Sachsenwald bietet in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren zwei kostenfreie Vorträge für Vereine und Initiativen an Reinbek, 04.05.2021 – Mit zwei kostenfreien Vorträgen unterstützt die VHS Sachsenwald die ehrenamtliche Arbeit vor Ort. In Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren hat die VHS Sachsenwald  verschiedene Veranstaltungen entwickelt, die Ehrenamtliche in Vereinen oder Initiativen praktisches Wissen vermittelt Am 10. Mai 2021 ab 18 Uhr betrachtet die erste Veranstaltung das Thema Datenschutz, die Datenschutzgrundverordnung und gibt darüber hinaus hilfreiche Tipps, wie die Verordnung in der Praxis umgesetzt werden kann. Am 11. Mai 2021, ebenfalls ab 18:00 Uhr, setzt sich die zweite Veranstaltung mit dem Thema Positionierung des Vereins oder der Initiative im kommunalen Gefüge auseinander. Die Frage „wie wird der eigene Verein, die eigene Initiative besonders gut sichtbar?“ steht dabei im Mittelpunkt. Beide Veranstaltungen finden online statt. Die Anmeldung erfolgt über www.vhs-sachsenwald.de. Zeitnah zur Veranstaltung wird der Zugangslink zugesendet. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei. Weitere Informationen zur Engagementstrategie finden sich auch auf www.engagiert-in-sh.de. Für diesen aber auch weitere Kurse können sich alle Interessierten unter www.vhs-sachsenwald.de anmelden. Informationen gibt es auch telefonisch unter 040 727 50580. Auf der Webseite ist außerdem auch das ausführliche Programm zu finden. news-666 Tue, 04 May 2021 14:38:34 +0200 Stadtbibliothek Reinbek erhebt ab 10. Mai 2021 wieder Versäumnisgebühren https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/stadtbibliothek-reinbek-erhebt-ab-10-mai-2021-wieder-versaeumnisgebuehren-666 Aufgrund der Corona-Schließzeiten hat die Stadtbibliothek Reinbek in den vergangenen Monaten auf die Säumnisgebühren verzichtet – nun werden diese wieder eingeführt Reinbek, 04.05.2021 – Ab dem 10. Mai 2021 führt die Stadtbibliothek gemäß der Benutzungs- und Gebührensatzung wieder die reguläre Versäumnisgebühr von 0,15 Euro/Medium je Öffnungstag für jedes ausgeliehene Medium ein, deren Leihfrist überschritten wird. Davor hat die Einrichtung für mehrere Monate auf die Erhebung der Säumnisgebühr aus Kulanzgründen verzichtet, da sie seit dem  16. Dezember 2020 coronabedingt mehrfach für einige Wochen ihren regulären Betrieb einschränken bzw. einstellen musste. Der Pandemie zum Trotz hat die Stadtbibliothek mit einem telefonischen Bestellservice das Ausleihen sowie die Rückgabe von Medien ermöglicht. Ab jetzt haben alle Leser:innen die Möglichkeit, auch bei eingeschränktem Betrieb wie der „Fensterausleihe“, zu den aktuellen Öffnungszeiten ihre fälligen Medien kontaktlos und ohne telefonische Voranmeldung im Eingangsbereich der Stadtbibliothek zurückzugeben. Weitere aktuelle Hinweise und Informationen zu Öffnungszeiten unter www.stadtbibliothek-reinbek.de. news-665 Tue, 04 May 2021 08:48:11 +0200 Neue Allgemeinverfügungen über die Anordnung zur Absonderung https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/neue-allgemeinverfuegungen-ueber-die-anordnung-zur-absonderung-665 Ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen Bad Oldesloe.  Der Kreis Stormarn hat heute zwei Allgemeinverfügungen bekanntgemacht. 1. Allgemeinverfügung des Kreises Stormarn über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) wegen einer Infektion durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) oder der Einstufung als enge Kontaktperson in einer geeigneten Häuslichkeit Diese Allgemeinverfügung wurde bis einschließlich 20. September 2021 verlängert. Inhaltlich gab es zwei Änderungen. Unter Punkt 1.c wurde der Begriff der Kontaktperson Kategorie 1 durch den Begriff engere Kontaktperson ersetzt. Die Definition dazu findet sich auf der Seite des Robert-Koch-Institutes ( www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html;jsessionid=1341B163ABC761AAA6D1D30D4218AC33.internet072?nn=13490888#doc13516162bodyText8). Unter Punkt 6 ist jetzt aufgeführt, dass die Pflicht zur Absonderung auch endet, wenn nach positivem Antigenschnelltest (PoC-Test) ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests vorliegt. 2. Der Erlass über Ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern“ vom 23.04.2021 wurde aufgehoben und neu erlassen. Unsere Allgemeinverfügung vom 23. April 2021 musste daher aufgehoben und neu erlassen werden. Grund hierfür war eine Änderung in Ziffer 8c, wonach auch die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule als Abschlussjahrgang eingestuft worden ist. Ferner ergeben sich in Ziffer 8 e) und f) Änderungen/Neuerungen für berufsbildende Schulen. Beide Allgemeinverfügungen sind dieser Pressemitteilung als Anlage beigefügt. news-664 Tue, 04 May 2021 08:35:47 +0200 Schulen und Kitas im Kreis Stormarn ab Donnerstag wieder geöffnet. https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/schulen-und-kitas-im-kreis-stormarn-ab-donnerstag-wieder-geoeffnet-664 Auch Einschränkungen im Einzelhandel, der Außengastronomie und bei Freizeit- und Kulturangeboten werden gelockert. Bad Oldesloe.  Sofern der Inzidenzwert im Kreis Stormarn auch am morgigen Dienstag weiterhin unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen liegt, werden mit Wirkung von kommenden Donnerstag, 6. Mai, die Regelungen der sog. „Bundesnotbremse“ wieder aufgehoben. Parallel dazu werden auch die Schulen und Kitas wieder geöffnet. Konkret bedeutet dies:   Schulen: Nach Rücksprache mit den Entscheidungsträgern werden die Schulen am Donnerstag, 6.5., in die Stufe 2 des Coronareaktionsplans wechseln. Für die Schulen im Kreis Stormarn bedeutet dies, dass die Klassenstufen  1-6 in den Präsenzunterricht, die Klassenstufe 7/8 in den Wechselunterricht zurückkehren. Die Q1-Jahrgängen sowie die Abschlussklassen erhalten Präsenzangebote. Dies alles unter Einbehaltung der bisherigen Teststrategie. Eine offizielle Mitteilung des Bildungsministeriums erfolgt morgen im Laufe des vormittags. Kitas: Kindertagesstätten und Kindertagespflege gehen ab Donnerstag in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Kundinnen und Kunden dürfen Verkaufsstellen des Einzelhandels nur nach Registrierung durch Angabe der notwendigen Kontaktdatenbetreten. Die Betreiberinnen und Betreiber haben Erhebungsdatum und –uhrzeit, Vor- und Nachname, Anschrift, sowie, soweit vorhanden, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu erheben und für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren. Bei Einsatz einer Software zur Erhebung der Kontaktdaten (z.B. Luca)  muss für einen Zeitraum von vier Wochen eine Übermittlung an das zuständige Gesundheitsamt ermöglicht werden. Die Regelungen gelten nicht für Lebens- und Futtermittelangebote, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Blumenläden, Gärtnereien, Gartenbaucenter, Baumärkte, Buchläden sowie Lebensmittelausgabestellen (Tafeln). Die Betreiberinnen und Betreiber der Verkaufsstellen haben durch geeignete Maßnahmen sicher zu stellen, dass wartende Kundinnen und Kunden vor den Geschäften die Abstandsregelung einhalten. Innenbereiche von Freizeit- und Kultureinrichtungen nach § 10 Absatz 3 Satz 1 der Corona-Bekämpfungsverordnung dürfen nur nach Registrierung durch Angabe der notwendigen Kontaktdaten  betreten werden. Die Außengastronomie kann unter den Voraussetzungen aus 7 § der Corona-Bekämpfungsverordnung öffnen. Dazu gehören neben einem Hygienekonzept die vorherige Terminreservierung sowie die Möglichkeit des Sitzens an festen Plätzen. Ausschank und Verzehr von alkoholhaltigen Getränken sind in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 06:00 Uhr unzulässig. Der Kreis wird in Kürze seine Allgemeinverfügung über ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen zu Donnerstag aufheben und durch eine Allgemeinverfügung über ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen ersetzen. Für alle weiteren, nicht aufgeführten Bereiche gelten ab Donnerstag wieder die Regelungen aus der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes. Landrat Dr. Henning Görtz: „Das Land hatte auf Basis der Inzidenzlage in der vergangenen Woche entschieden, dass die Schulen und Kitas auch in der Woche vom 3. bis zum 7. Mai geschlossen bleiben. Da die Zahlen nun seit dem vergangenen Mittwoch wieder stabil unter 100 liegen und außerdem durch unser Gesundheitsamt keine besonderen Infektionsschwerpunkte in Schulen und Kitas festgestellt wurden, erlaubt es der Erlass des Landes, die Einschränkungen für Schulen und Kitas zeitgleich mit der sog. „Bundesnotbremse“ aufzuheben. In Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium, die am gestrigen Sonntag stattfand, wird der Kreis Stormarn von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.“   Die Entscheidung sei für viele Familien im Kreis Stormarn eine wichtige und gute Nachricht. „Zahlreiche Familien geraden derzeit aufgrund der doppelten Herausforderung durch Kinderbetreuung oder Homeschooling und beruflicher Tätigkeit an ihre Belastungsgrenzen. Darum zählt jeder Tag, durch den wir diese Belastung verkürzen können. Bei einer Inzidenz von aktuell 84,8 (Stand heute) und keiner besonderen Infektionslage in den Einrichtungen gibt es keinen Grund mehr, auch nur einen Tag länger zu warten als es Bund oder Land verlangen“.   news-663 Thu, 29 Apr 2021 13:39:41 +0200 Gestalten Sie die Grünflächen im Reinbeker Stadtgebiet https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/gestalten-sie-die-gruenflaechen-im-reinbeker-stadtgebiet-663 Sie wollen die Welt verändern? Dann fangen Sie in Reinbek damit an! Sie scheuen körperliche Belastung nicht und haben Lust das Reinbeker Stadtgebiet aufblühen zu lassen? Die Stadt Reinbek stellt schnellstmöglich eine/n Helfer*in (m./w./div.) für den städtischen Betriebshof ein. Sie sind an der Pflege, Reinigung und Unterhaltung der unterschiedlichen öffentlichen Flächen (Schwerpunkt: Grünanlagen) und der Knick- und Gehölzpflege beteiligt. Im Winterdienst tragen Sie auch außerhalb der regulären Arbeitszeit sowie auch an Wochenenden und Feiertagen zur Sicherheit auf Straßen und Wegen bei. Wir erwarten von Ihnen:  nachgewiesene langjährige Tätigkeit im gärtnerischen oder handwerklichen Bereich einen Führerschein Klasse B Kenntnisse Unfallverhütung für gärtnerische Tätigkeiten sicherer Umgang mit typischen Kleingeräten aus dem gärtnerischen Bereich körperliche Belastbarkeit und Stabilität, sowie eigeninitiatives Arbeiten und Einsatzbereitschaft außerhalb der regulären Arbeitszeit für den Winterdienst Sicherheitsbewusstsein und Teamfähigkeit Wir bieten Ihnen: einen kreativen Arbeitsbereich eine unbefristet zu besetzende Teilzeitstelle (21 h/Woche); bis vorerst 31.12.2025 kann diese auf 30 h /Woche angehoben werden Regelarbeitszeiten (in Teilzeit bei 30h): Mo. – Fr.: 7:00-13:00 Uhr (Abweichungen durch Winterdienst und sonstige Einstätze möglich) eine Vergütung nach der EG 3 TVöD ein erwartungsvolles Team, das Sie herzlich aufnehmen wird und sich auf Sie freut Bewerbungsfrist: Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 20.05.2021 an die Stadt Reinbek – Personalentwicklung und IT, Hamburger Straße 5 – 7, 21465 Reinbek. Bewerbungen per Email sind mit dem Betreff 6745 Helfer*in an karriere@reinbek.de möglich. Aus Sicherheitsgründen werden nur PDF-Formate berücksichtigt. Sonstiges: Die Möglichkeit zu themenorientierten Fortbildungen und die Möglichkeit zur Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD sowie umfangreiche Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, darunter z.B. die kostenfreie Nutzung des Freizeitbades und des Tonteich-Bades. 30 Tage Urlaub und eine betriebliche Zusatzversorgung Es wird ein Zuschuss zu einem ÖPNV-Ticket in Höhe von 25 € gewährt. Die Stadtverwaltung Reinbek fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Mitarbeiter*innen steht das Angebot der Stiftung Beruf und Familie im HanseBelt gGmbH (www.buf-ih.de) zur Verfügung, welches von der Notfallbetreuung von Kindern bis zu Beratungsleistungen im Pflegebereich reicht. Chancengleichheit von Frauen und Männern, Menschen mit Behinderungen, Bewerber*innen mit Migrationshintergrund ist für die Stadt Reinbek selbstverständlich. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadt Reinbek bildet mit der Stadt Glinde und der Gemeinde Wentorf ein Mittelzentrum, so dass der Einsatzbereich auch in diesen Kommunen liegen könnte. Bewerbungsunterlagen: Denken Sie bitte insbesondere an vorliegende Beurteilungen und/oder Arbeitszeugnisse. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Schnellheftern oder Bewerbungsmappen und reichen Sie keine Originale ein. Sollten Sie eine Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Kontakt: Für Auskünfte steht Herr Schwarze, Tel. 040 / 727 50 630 zur Verfügung. Die Stadt Reinbek stellt sich vor: https://youtu.be/z3r61-_namg news-662 Thu, 29 Apr 2021 13:16:07 +0200 Vergabeveröffentlichung der Stadt Reinbek https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/vergabeveroeffentlichung-der-stadt-reinbek-662 Schloss Reinbek beauftragt einen Sicherheitsdienst für das Gelände des Schlosses für den Zeitraum 10.05. - 03.10.2021 Stadt-Reinbek-Schloss-Vergabe-EV 22-VOL-Veroeffentlichung-(Internet)2021 Diese Informationen müssen bei Vergaben ab einem Auftragswert von 25.000,-- € netto nach Auftragserteilung auf der Internetseite des Auftraggebers veröffentlicht werden, sofern die Erleichterungen des § 9 der Schleswig-Holsteinischen Vergabeverordnung in Anspruch genommen wurden, da in diesen Verfahren keine Bekanntmachung vorgesehen ist. Auftraggeber: Stadt Reinbek Der Bürgermeister 21462 Reinbek Telefon: 040 / 727 50-0 Ansprechpartner beim Auftraggeber: Herr/ Frau: Anke Conradi Amt: 50 Sachgebiet: : 55 Telefon: 040 727 50 813 Fax: 040 727 50 819 E-Mail: kulturzentrum(at)reinbek.de Gewähltes Vergabeverfahren: Verhandlungsvergabe Auftragsgegenstand: Durchführung eines Sicherheitsdienstes auf dem Gelände des Schlosses Reinbek vom 10.5.- 31.10.2021 Auftragnehmer: SOD Bergedorf GmbH, Osterrade 54, 21031 Hamburg Ort der Ausführung: Schloss Reinbek, Schloßstr.5, 21465 Reinbek Art und Umfang der Leistung: Täglicher Sicherheitsdienst von 20 bis 24 Uhr, je 2 Personen Voraussichtlicher Zeitraum der Leistungserbringung: 10.5. - 31.10.2021 Die Information wird sechs Monate auf der Homepage der Stadt vorgehalten. Die Einstellung erfolgte am: news-661 Tue, 27 Apr 2021 11:21:31 +0200 Flexibel von zu Hause informieren und mitmachen – digitale Bürgerbeteiligung für den Bebauungsplan 106 in Reinbek https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/flexibel-von-zu-hause-informieren-und-mitmachen-digitale-buergerbeteiligung-fuer-den-bebauungsplan-106-in-reinbek-661 Am 05. Mai um 19 Uhr lädt die Stadt Reinbek zur Auftaktveranstaltung B 106 Nördliche Lohbrügger Straße ein Reinbek, 27.04.2021 – Zum zweiten Mal richtet die Abteilung Planung und Bauordnung des  Fachbereichs Stadtentwicklung eine virtuelle Veranstaltung zur frühzeitigen, öffentlichen Beteiligung aus. Dieses Mal möchten die Stadtplaner:innen der Stadt über den Bebauungsplan 106 „Nördliche Lohbrügger Straße“ (B 106) informieren. Bei der frühzeitigen, öffentlichen Beteiligung geht es darum, die Reinbeker:innen bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt zu informieren, wenngleich die eigentliche Planung für das Bebauungsgebiet noch nicht feststeht. Vielmehr informiert das virtuelle Format zum Planungsziel, welches die Festsetzung von Art und Maß der baulichen Nutzung zur Sicherung der städtebaulichen Entwicklung, der Begrenzung der zulässigen Geschossigkeit, eine  verträgliche Nachverdichtung sowie den Schutz des vorhandenen Baumbestandes reguliert. Zur Sicherung der Planung hat die Stadtverordnetenversammlung eine Veränderungssperre erlassen (Inkrafttreten: 21.05.2020). Eben zu diesem Punkt gehen die Veranstalter gesondert ein und klären auf. Den Aufstellungsbeschluss haben die Stadtverordneten in ihrer Sitzung am 27.02.2020 beschlossen. Chancen der digitalen Veranstaltung  „Wir sehen in der digitalen Veranstaltung eine klare Chance“, sagt Michael Vogt, Abteilungsleiter Planung und Bauordnung und ergänzt: „Wir gehen davon aus, dass wir auf diese Weise einen größeren Personenkreis ansprechen und gleichzeitig auch eine breitere Beteiligung erzielen.“ Wie gewohnt kann sich jede:r entweder postalisch, telefonisch oder auch per E-Mail (stadtentwicklung(at)reinbek.de) mit Anregungen und Fragen an die Abteilung wenden. „Ein ganz großer Vorteil der digitalen Veranstaltung bringt die Aufzeichnung“, sagt Penelope Friebel, Pressesprecherin der Stadt. „Ohne Aufwände können wir das Bürgerbeteiligungsverfahren aufzeichnen und für einen definierten Zeitraum auf unserer Webseite zur Verfügung stellen. Sollten Interessierte verhindert sein, können sie flexibel im Nachgang die Aufzeichnung anschauen“, resümiert Friebel. Technischer Hintergrund sowie Tipps und Tricks Die öffentliche Beteiligung führt die Stadtverwaltung mit Webex durch. Über einen QR-Code (der auch auf den Plakaten im Stadtraum zu finden ist) oder über den unten stehenden Kurzlink, können sich Teilnehmer:innen am 05. Mai in die Konferenz einwählen. Eine vorherige Registrierung ist nicht erforderlich. Jedoch muss jede:r Teilnehmer:in im Vorfeld ihren:seinen Namen angeben und betritt dann den virtuellen Konferenzraum. Um eine reibungslose Durchführung zu garantieren, sollten alle Beteiligten das Mikrofon im Vorfeld ausschalten. Auf diese Weise verhindert man störende Hintergrundgeräusche, aber auch Rückkoppelungen. Bei technischen Fragen wenden sich Reinbeker:innen an die Kommunikationsabteilung (Penelope Friebel). Link zur Veranstaltungsseite: reinbek.de/b106 Über das Telefon beitreten: Am Veranstaltungstag (05.05.2021, ab 18:50 Uhr) bitte folgende Nummer +49-619-6781-9736 anrufen.  Anschließend die Meetingnummer „163 371 3009“ eingeben, mit der Rautetaste (#) bestätigen und dann das Passwort „B106“ eingeben und erneut mit der Raute-Taste bestätigen. Bei dieser Form können die Teilnehmenden jedoch nicht die Präsentation sehen. news-660 Tue, 27 Apr 2021 09:19:18 +0200 Engagieren Sie sich als Sachbearbeiter:in (m/w/div) für das Projekt "fifty/fifty" https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/engagieren-sie-sich-als-sachbearbeiterin-m-w-div-fuer-das-projekt-fifty-fifty-660 Sie möchten die Welt verändern? Fangen Sie in Reinbek damit an! Die gemeinsame Umsetzung und Durchführung eines Projektes bringt Ihnen Spaß und Sie haben Erfahrungen im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sachbearbeiter*in (m./w./div.) für das Energiesparprojekt „fifty/fifty“ in Teilzeit. Reinbek, gelegen in der Metropolregion direkt an der östlichen Landesgrenze zur Stadt Hamburg, zeichnet sich durch einen hohen Wohnwert in landschaftlich reizvoller Lage zwischen Hamburg-Bergedorf und dem Sachsenwald aus. Am Ort sind alle Schularten, zahlreiche Kinderbetreuungs-, Freizeit- und Sporteinrichtungen sowie ein Krankenhaus vorhanden. Die Gewerbestruktur ist vielfältig und besteht überwiegend aus mittelständischen Betrieben. Aufgrund der hervorragenden Standortfaktoren sind auch Großunternehmen ansässig. Die Stadtverwaltung ist ein „mittelständischer Betrieb“ mit über 250 Kolleginnen und Kollegen. Unter unserem Dach vereinen wir 80 verschiedene Lehrberufe und 11 Muttersprachen. Wir organisieren Zusammenleben, unsere Arbeit ist Dienstleistung an unseren Bürgerinnen und Bürgern. Besonders gern wirken wir mit den Akteur*innen unseres Stadtlebens zusammen. Und auch wenn’s mal länger dauert, Stillstand ist nicht unsere Sache. Wir wollen immer besser werden und führen dabei Altbewährtes und völlig Neugedachtes zusammen. Weil der Klimaschutz uns besonders am Herzen liegt, wollen wir an unseren Schulen und Kindergärten das Energiesparprojekt „fifty/fifty“ weiterführen. Hierfür wünschen wir uns eine/n zuverlässige/n und motivierte/n Kolleg*in mit kooperativem und selbständigem Arbeitsstil, die/der die Fähigkeit hat, andere Menschen zu motivieren und über ausgeprägte Fähigkeiten im Umgang mit Kindern und Jugendlichen verfügt. Eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit, besonders im Umgang mit Kindern, ist erforderlich, ebenso die Bereitschaft zur Fortbildung sowie Kreativität und visionäres Denkvermögen. Ihre Aufgaben: Konzeptionelle Anleitung der Mitwirkenden Öffentlichkeitsarbeit Ansprechpartner/in innerhalb und außerhalb der Verwaltung Zusammenstellung der benötigten Haushaltsmittel Ermittlung von Fördermitteln Berichterstattung an die politischen Gremien Ihre Qualifikation: Ein berufsqualifizierender Abschluss im Umwelttechnischen Bereich oder abgeschlossene Berufsausbildung mit Zusatzqualifikation in der Umwelttechnik. Wir bieten Ihnen: einen Arbeitsplatz, der ganz nah am S-Bahnhof Reinbek liegt, flexible Arbeitszeiten und Homeoffice, eine unbefristet zu besetzende Teilzeitstelle (16,46 h /Woche), EG 8 TVöD VKA. einen Zuschuss zu einem ÖPNV-Ticket in Höhe von 25 €, umfangreiche Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, darunter z.B. die kostenfreie Nutzung des Freizeitbades und des Tonteich-Bades, die Möglichkeit zu themenorientierten Fortbildungen und die Möglichkeit zur Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD. Die Stadtverwaltung Reinbek fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Mitarbeiter*innen steht das Angebot der Stiftung Beruf und Familie im HanseBelt gGmbH (www.buf-ih.de) zur Verfügung, welches von der Notfallbetreuung von Kindern bis zu Beratungsleistungen im Pflegebereich reicht. Chancengleichheit von Frauen und Männern, Menschen mit Behinderungen, Bewerber*innen mit Migrationshintergrund sind für die Stadt Reinbek selbstverständlich. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungsverfahren Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 19.05.2021 per Email mit dem Betreff 127 fifty/fifty an karriere(at)reinbek.de. Aus Sicherheitsgründen werden nur PDF-Formate berücksichtigt. Sollte Ihnen eine Übersendung per Email nicht möglich sein, so können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an die Stadt Reinbek – Personalentwicklung und IT, Hamburger Straße 5 – 7, 21465 Reinbek senden. Denken Sie bitte insbesondere an Ihr Prüfungszeugnis und ggf. vorliegende Beurteilungen und/oder Arbeitszeugnisse. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Schnellheftern oder Bewerbungsmappen und reichen Sie keine Originale ein. Sollten Sie eine Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Die Auswahlgespräche finden am 10.06.2021 statt. Kontakt: Für Auskünfte steht Frau Richter, Tel. 040 / 727 50 303 zur Verfügung. Die Stadt Reinbek stellt sich vor: https://youtu.be/z3r61-_namg news-659 Mon, 26 Apr 2021 08:36:20 +0200 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden über der 100er Marke https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/7-tage-inzidenz-an-drei-aufeinander-folgenden-ueber-der-100er-marke-659 Verschärfte Regeln ab Samstag Bad Oldesloe.  Nachdem im Kreis Stormarn  die Sieben-Tage-Inzidenz nunmehr drei Tage in Folge über der Marke von 100 Infektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen liegt, gelten ab Samstag, 24.04.2021 im Kreis Stormarn u.a. folgende verschärfende Maßnahmen aus den Neuerungen des Infektionsschutzgesetzes: Private Treffen sind auf die Angehörigen eines Hausstandes und maximal eine weitere Person begrenzt. Ausgenommen sind Kinder unter 14 Jahren. Zwischen 22 und 5 Uhr gilt eine Ausgangsbeschränkung.  Das Verlassen der Wohnung oder des eigenen Grundstückes ist nur in Notfällen und zur Berufsausübung erlaubt. Joggen und Spaziergänge alleine bleiben bis 24 Uhr erlaubt. Für den Einzelhandel des erweiterten täglichen Bedarfs gilt, der Verkauf von Waren, die über das übliche Sortiment des jeweiligen Geschäftes hinausgehen, ist untersagt. Neu ist außerdem, dass für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche nur ein Kunde je 20 Quadratmeter bedient werden darf, ab 800 Quadratmetern Fläche darf ein Kunde pro 40 Quadratmetern einkaufen. Gastronomie darf ausschließlich  Abhol- und Lieferdienste anbieten. Sport ist nur noch allein, mit einer weiteren Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes möglich. Darüber hinaus ist kontaktloser Gruppensport  für  bis zu fünf Kinder im Alter bis 14 Jahre möglich. Körpernahe Dienstleistungen ohne therapeutischen Hintergrund sind untersagt. Medizinische Dienstleistungen sind mit FFP2-Maske, Friseurbesuche und Fußpflege zusätzlich mit einem negativen Corona-Testergebnis, nicht älter als 24h, möglich. Freizeiteinrichtungen u.a. Wellnesszentren, Saunen und Fitnessstudios sind zu schließen. Auf Grundlage des Erlasses der Landesregierung vom heutigen Tage, den der Kreis in seiner Allgemeinverfügung in vollem Umfang umzusetzen hat, gelten darüber hinaus ab Samstag, 24.04.2021 folgende ergänzende Regelungen, die der Kreis per Allgemeinverfügung festsetzt: In Kindertageseinrichtungen ist nur noch eine Notbetreuung möglich. Dabei dürfen in der Regel nicht mehr als zehn Kinder in einer Gruppe gleichzeitig betreut werden. Weitere Angebote der Kinder- und Jugendhilfe sind auf eine Gruppengröße von max. 5 Personen zu begrenzen. Schulen und schulische Betreuungsangebote bieten Distanzunterricht an; für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 1 bis 6 wird eine Notbetreuung vorgehalten. Für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf können an Förderzentren und allgemeinbildenden Schulen erforderliche Betreuungsangebote vorgehalten werden; gleiches gilt für Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 7 an allgemeinbildenden Schulen, für die eine Betreuung in der Schule aufgrund eines besonderen Bedarfs bei der Schülerin oder dem Schüler erforderlich ist. Für die Abschlussjahrgänge kann Präsenzunterricht stattfinden. In den Jahrgangsstufen 9 bis 13 können schriftliche Leistungsnachweise, soweit diese für die Bildung von unmittelbar abschlussrelevanten Noten in Zeugnissen zum Ende des Schuljahres 2020/21 erforderlich sind, durchgeführt werden. Distanzunterricht ist auch für die berufsbildenden Schulen vorgesehen. Soweit eine angemessene Prüfungsvorbereitung nicht anders möglich ist, kann für Schüler*innen, die im Schuljahr 2020/21 an einer Abschluss- oder Zwischenprüfung teilnehmen, Präsenzunterricht unter Auflagen stattfinden. Theoretischer Unterricht von Fahrschulen ist nur als Fernunterricht möglich. Das Betreten von Verkaufsstellen des Einzelhandels und von Wochenmärkten ist nur durch eine Person pro Haushalt gestattet. Eine Begleitung durch eine erforderliche Assistenz ist gestattet. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres dürfen das jeweilige Elternteil begleiten. Der Ausschank und der Verzehr von alkoholhaltigen Getränken ist im öffentlichen Raum untersagt. Den genauen Wortlaut  der ab 24.04.2021 geltenden Allgemeinverfügung des Kreises, entnehmen Sie bitte aus der beigefügten Anlage. Die Allgemeinverfügung des Kreises Stormarn vom 16. April 2021 zu ergänzenden Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuninfektionen und die Allgemeinverfügung des Kreises Stormarn vom 09. April 2021 zur Festlegung der Bereiche, in denen der Ausschank und Verzehr von alkoholhaltigen Getränken auf dem Gebiet des Kreises Stormarn untersagt ist, werden mit Ablauf des 23. April 2021 aufgehoben.   news-658 Fri, 23 Apr 2021 13:04:25 +0200 Stormarner Schulen im Distanzunterricht, Kitas im Notbetrieb https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/stormarner-schulen-im-distanzunterricht-kitas-im-notbetrieb-658 100er Inzidenzwerte führen zu Verschärfungen Kiel/ Bad Oldesloe.  Aufgrund der Inzidenzwerte im Kreis Stormarn, die drei Tage hintereinander über dem Wert von 100 Infektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen liegen, hat das Land Schleswig-Holstein nach Rücksprache mit dem Kreis Stormarn entschieden, ab Montag den Betrieb der Schulen und Kitas weiterhin auf Basis des Erlasses des Landes zur Überschreitung des Inzidenzwertes 100 zu regeln. Konkret bedeutet dies ab Montag: Für Krippen, Kitas und Horte gilt ein Betretungsverbot, eine Notbetreuung ist zulässig. Dabei dürfen in der Regel nicht mehr als zehn Kinder in einer Gruppe gleichzeitig betreut werden. An den allgemeinbildenden Schulen gilt:                 - Jahrgänge 1 bis 6: Distanzlernen und Notbetreuung                 - Jahrgänge 7 bis 13: Distanzlernen                 - Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen Die Angebote der Notbetreuung sind folgenden Kindern vorbehalten: 1.        mit besonderem Schutzbedarf grundsätzlich nach Feststellung des örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe 2.        von Mitarbeitenden aus kritischer Infrastruktur, wenn ein Elternteil dazugehört, soweit alternative Betreuungsmöglichkeiten fehlen. 3.        von berufstätigen Alleinerziehenden, soweit alternative Betreuungsmöglichkeiten fehlen. 4.        mit einem täglich hohen Pflege- und Betreuungsaufwand und/oder mit heilpädagogischen Förderbedarf. Eine ausführliche Information über alle ab Samstag bzw. Montag in unserem Kreis geltenden Regelungen werden wir im laufe Tages veröffentlichen.   news-657 Thu, 22 Apr 2021 17:52:10 +0200 Corona-Virus - verschärfende Maßnahmen bereits ab kommenden Samstag https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/corona-virus-verschaerfende-massnahmen-bereits-ab-kommenden-samstag-657 Bad Oldesloe.  Nach dem heute der Inzidenzwert den dritten Tag in Folge über 100er Marke liegt und die Änderung des Infektionsschutzgesetzes zum kommenden Freitag, 24.04.2021 in Kraft tritt, gelten damit bereits ab Samstag im Kreis Stormarn u.a. folgende verschärfende Maßnahmen: - private Kontakte sind nur noch mit dem Haushalt und maximal einer weiteren Person erlaubt - es gilt eine Ausgangsbeschränkung von 22 bis 5 Uhr, Sport allein bis 24 Uhr ausgenommen - die Außengastronomie ist zu schließen Bezüglich der Maßnahmen in den Kitas und Schulen, wird die Landesregierung am morgigen Freitag eine Entscheidung treffen. Eine ausführliche Information über alle ab Samstag in unserem Kreis geltenden Regelungen werden wir am morgigen Freitag veröffentlichen. news-656 Thu, 22 Apr 2021 09:11:07 +0200 K 80: Fahrbahnerneuerung A 24-Anschlussstelle Reinbek https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/k-80-fahrbahnerneuerung-a-24-anschlussstelle-reinbek-656 Während der Sanierung ist die Kreisstraße K 80 vom 10. Mai bis voraussichtlich zum 10. Oktober 2021 nicht befahrbar Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert vom 3. Mai bis voraussichtlich 16. Oktober 2021 die sanierungsbedürftige Kreisstraße K 80 zwischen der K 26 und der A 24-Anschlussstelle Reinbek. Hierfür wird als Vorleistung ab 3. bis voraussichtlich 8. Mai 2021 sowie vom 11. bis voraussichtlich 16. Oktober 2021 eine provisorische Fahrbahnverbreiterung von der K 80 an der Abfahrt zur K 26 hergestellt und später zurück gebaut. Während der Sanierung ist die Kreisstraße K 80 vom 10. Mai bis voraussichtlich zum 10. Oktober 2021 nicht befahrbar, da die Arbeiten aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden können. Die Bauarbeiten sind wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich. Umleitung 1 (3. bis 8. Mai 2021 sowie 11. bis 16. Oktober 2021) Während der Herstellung und des Rückbaus der provisorischen Fahrbahnverbreiterung zwischen der Abfahrt von der K 80 zur K 26 (Sachsenwaldstraße) erfolgt die Umleitung des vom Süden kommenden Verkehrs zum einen weiter über die K 80 Richtung Glinde bis zur Abfahrt auf die L 94 (Möllner Landstraße) und von dort wieder auf die K 80 Richtung Reinbek bis zur Abfahrt auf die K 26. Zum anderen erfolgt die Umleitung an der Kreuzung K 80 (Glinder Weg) / L 223 (Hamburger Straße) über die L 223, die L 222 Richtung Reinbek und die K 26 (Sachsenwaldstraße) bis zur Kreuzung K 26 / K 80. Umleitung 2 (10. Mai bis 10. Oktober 2021) Für die Vollsperrung der K 80 erfolgt ein Teil der ausgeschilderten Umleitungsstrecke für den Autobahnverkehr, aufgrund der Sperrung der Autobahnanschlussstelle Reinbek in Richtung Süden (Reinbek), von der Anschlussstelle Hamburg Öjendorf über die L 94 (Möllner Landstraße) in Glinde bis zur Anschlussstelle an die A 24 in Witzhave und umgekehrt. Für den Nord-Süd Verkehr entlang der K 80, führt die ausgeschilderte Umleitung für den Verkehr in Richtung Norden, von der K 80 (Glinder Weg) über die K 26 (Sachsenwaldstraße) Richtung Schönningstedt, die L 222 (Königstraße) bis Stemwarde. Von dort aus weiter über die K 29 (Bahnhofstraße) bis zur Kreuzung K 29 (Bahnhofstraße) / K 109 (Stemwarder Landstraße) / K 80 (Willinghusener Landstraße) in alle Richtungen sowie für den Verkehr in Richtung Süden in umgekehrter Reihenfolge. Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis, dem Rettungsdienst, den Gemeinden und Amtsverwaltungen abgestimmt. Der LBV.SH bittet sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle. Die Gesamtkosten der Maßnahme von rund 2,4 Mio. Euro trägt der Kreis Stormarn. news-654 Mon, 19 Apr 2021 08:35:02 +0200 Maßnahmen zur Inzidenz über 50 bleiben im Kreis Stormarn unverändert https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/massnahmen-zur-inzidenz-ueber-50-bleiben-im-kreis-stormarn-unveraendert-testpflicht-in-schulen-654 Testpflicht in Schulen KIEL/Bad Oldesloe. Da im Kreis Stormarn die Inzidenz weiterhin den Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern überschreitet, bleibt es nach Abstimmung zwischen dem Gesundheitsamt des Kreis Stormarn und dem  Landeskabinett für den Zeitraum vom 19. bis 25. April 2021 bei den bestehenden Regelungen. Für den Einzelhandel gilt somit weiterhin Click & Meet. Die Außengastronomie kann unter Auflagen öffnen und in Krippen, Kitas und Horten findet der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen statt. Mit Ende der Osterferien gilt ab Montag den 19.04.2021 in den Schulen für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 Präsenzunterricht Jahrgangsstufen 7 bis 13 Wechselunterricht Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen Für den Präsenzunterricht gilt eine Testpflicht. Hierfür müssen alle Schülerinnen und Schüler sowie für das Schulpersonal zweimal wöchentlich einen Test durchführen oder ein negatives Testergebnis nachweisen.   Landrat Dr. Görtz: „Mit Blick auf die aktuelle Inzidenz von 89,7 (Stand 16.04.2021) in unserem Kreis ist zu befürchten, dass wir – wie unsere Nachbarkreise – kurzfristig die 100er-Marke überschreiten. Dies würde verschärfende Maßnahmen u.a für den Einzelhandel, Schule, Kita, Außengastronomie und Kontaktbeschränkungen bedeuten. Daher ist meine eindringliche Bitte, sich an die Regeln zu halten, und private Kontakte, insbesondere in geschlossenen Räumen, auf ein Minimum zu reduzieren.“ Die als Anlage beigefügte Allgemeinverfügung des Kreises gilt ab 19. April und ist befristet bis zum 25. April 2021. Eine Verlängerung ist möglich.   news-638 Tue, 13 Apr 2021 14:00:00 +0200 VHS Sachsenwald baut Online-Kurse weiter aus und setzt auf Outdoor-Fitness-Kurse https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/vhs-sachsenwald-baut-online-kurse-weiter-auf-und-setzt-auf-outdoor-fitness-kurse-638 Die Corona-Pandemie macht kreativ und erfinderisch – so auch bei der VHS Sachsenwald Reinbek, 13.04.2021 – Es ist weiterhin ungewiss, wann Präsenzkurse wieder möglich sind. Daher bietet die VHS Sachsenwald ab Ostern neue Kurse an: online und im schönsten Fitnessstudio der Welt - draußen an der frischen Luft Online Kurse: Pilates Online Kurs, Dienstag, 20.04.21 10:15 - 11:00 Uhr Pilates: alle Levels, Dienstag 20.04.21 16:15 – 17:00 Uhr Faszienpilates, Dienstag 20.04.21  17:15 – 18:00 Uhr Bodyfit intensiv, Mittwoch 21.04.21 18:00 – 18:45 Uhr Augen-Yoga, Donnerstag, 20.05.21 17:30 - 17:45 Uhr Taijiquan Online, Freitag, 23.04.21 16:30 – 17:30 Uhr Outdoor Kurse: nur 9 Teilnehmende Bodyforming Outdoor, Mittwoch, 21.04.21 09:45 – 10:45 Uhr Outdoor Training, Donnerstag, 22.04.21  17:00 -18.00 Uhr Cardio-Fitness und mehr, Montag, 26.04.21 09:30 -10:30 Uhr Aktiv im Wald, koordinatives Walken und mehr, Freitag, 23.04.21    11:30 – 12:30 Uhr   Für diesen aber auch weitere Kurse können sich alle Interessierten unter www.vhs-sachsenwald.de anmelden. Informationen gibt es auch telefonisch unter 040 727 50580. Auf der Webseite ist außerdem das ausführliche Programm zu finden. news-652 Mon, 12 Apr 2021 10:00:46 +0200 Bitte nicht lächeln! Self-Service Fotostation vereinfacht Prozesse im Bürgerbüro https://www.reinbek.de/communice-news/news/artikel/bitte-nicht-laecheln-self-service-fotostation-vereinfacht-prozesse-im-buergerbuero-652 Seit Kurzem steht der Self-Service Fotostation im Foyer des Reinbeker Rathauses – nun ist der Austausch von biometrischen Bildern für Reisepässe und Personalausweise möglich Reinbek, 12.04.2021 – Mit großen Schritten geht es mit der Digitalisierung im Reinbeker Rathaus voran. Seit Kurzem steht eine Self-Service Fotostation der Firma Biometric Solutions im Foyer. Das Besondere an dieser Fotostation ist, dass diese mit der Meldesoftware des Bürgerbüros verbunden ist. Auf diese Weise lassen sich bisherige Einzelschritte minimieren und somit der gesamte Prozess der Antragstellung für Ausweisdokumente effizienter für Bürger:innen sowie Mitarbeiter:innen gestalten. Denn pro Jahr beantragen Bürger:innen rund 5.000 Ausweisdokumente im Bürgerbüro. „Seit 20 Jahren leite ich die Abteilung im Bürgerbüro und meine Kolleg:innen und ich haben in den vergangenen Jahren mehrfach erlebt, dass Reinbeker:innen wieder nach Hause geschickt werden mussten, weil die Bilder entweder veraltet waren oder nicht den biometrischen Anforderungen entsprachen. Mit der neuen Fotostation gehört diese Herausforderung nun der Vergangenheit an“, weiß Gabriele Lange, Abteilungsleiterin Bürgerbüro. Schnell und unkompliziert stellen sich Antragsteller:innen auf die vorgezeichneten Linien und erhalten Anweisungen zur Ausrichtung vor der Kamera. Die Software im System stellt sicher, dass die Lichtbilder den biometrischen Anforderungen entsprechen. Mitarbeiter:innen des Bürgerbüros sind stets vor Ort und unterstützen, wenn es notwendig ist.  Zwei Systeme arbeiten Hand in Hand – Zeitersparnis und Nachhaltigkeit überzeugen Seit zwei Jahren setzt die Stadt Reinbek bei der Terminvergabe auf das System Frontdesk. Flexibel und individuell vereinbaren die Reinbeker:innen online ihren Termin. Dadurch hat die Stadt Reinbek die Wartezeiten für die Bürger:innen erheblich reduziert. Zudem ermöglicht Frontdesk den Mitarbeiter:innen Zeitfenster für die einzelnen Services festzulegen. Ein weiterer Schritt zur Digitalisierung, und auch zum effizienteren Durchführen von Prozessen, stellt die Inbetriebnahme der Fotostation der Firma Biometric Solutions dar.  Diese ist mit der Meldesoftware der Firma HSH GmbH verknüpft und ermöglicht so einen reibungslosen Austausch der Lichtbildaufnahmen. Die Bürger:innen können bereits bei der Terminbuchung entscheiden, ob Sie ein digitales Passfoto im Bürgerbüro fertigen oder ein ausgedrucktes Foto zum Beispiel vom Fotografen oder Optiker mitbringen möchten. Die Stadt Reinbek setzt aber im Sinne der Nachhaltigkeit auf die virtuelle Weitergabe der Passfotos, um so Papier einzusparen. „Wir sind absolut begeistert, dass wir als erste Stadt Deutschlands einen Self-Service Fotoautomaten der Firma Biometric Solutions anbieten können“, sagt Torsten Christ, Amtsleiter Bürgerangelegenheiten. „Damit bringen wir die Digitalisierung bei uns in der Stadt Reinbek deutlich voran. Die Erstellung von Ausweisdokumenten stellt hierbei erst den Anfang dar“, führt Christ weiter aus. „Wir sind die Türöffner für Firmen wie Forntdesk aus Dänemark oder Biometric Solutions. Wir sind die erste Stadt deutschlandweit, die deren Systeme etabliert haben und darauf sind wir ein wenig stolz“, weiß Bürgermeister Björn Warmer und ergänzt: „Daher ist es für mich und auch alle Kolleg:innen klar, dass das erst der Anfang ist. Zum letzten Quartal wird es in Reinbek eine Abholstation für Dokumente geben. Natürlich mit einer zwei-Faktor Authentifizierung.“