Schriftgröße: normal mittel groß

Bundesweites Projekt für Lastenrad Tester

Als Testpiloten werden bis Mitte 2019 bundesweit mehrere hundert Unternehmen und Einrichtungen gesucht, die das Lastenrad als gewerbliches Transportmittel und dessen Alltagstauglichkeit in einem rund dreimonatigen Test ausprobieren möchten. "Gerade für Kleinunternehmen ist die niedrigschwellige Testmöglichkeit eines andersartigen Fahrzeugtyps attraktiv, weil sie dadurch kein finanzielles Risiko eingehen müssen", sagt
Johannes Gruber, Projektleiter im Institut für Verkehrsforschung. Ein breites Sortiment an 15 verschiedenen Lastenradmodellen, auch welche die bis zu 300 kg Nutzlast halten, werden angeboten. Gefördert wird das auf drei Jahre ausgelegte Projekt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Trotz der großen Potenziale für Emissionsreduktion und verkehrliche Effizienzsteigerung spielen Lastenräder in der gewerblichen Nutzung bislang nur eine untergeordnete Rolle. Mit dem neuen bundesweiten Mobilitätsprojekt "Ich entlaste Städte" möchte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) diese Potenziale größtmöglich ausschöpfen. Das Lastenrad als ökologische Alternative zum Einsatz von Kraftfahrzeugen soll verstärkt in das Bewusstsein von Entscheidern rücken.

Gesucht werden hierfür kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen, aber auch öffentliche Einrichtungen, Handwerker oder Selbstständige, die alternative Transportfahrzeuge im betrieblichen Alltag ausprobieren möchten. Es fällt eine minimale Nutzungspauschale in Höhe von 1,00 Euro pro Rad pro Tag an. Die Nutzungspauschale deckt den Transport zu und von Ihrem Standort, Wartung und Reparatur sowie einen sehr umfassenden Versicherungsschutz ab.

Bewerben Sie sich jetzt unter www.lastenradtest.de und/oder wenden Sie sich an der Klimaschutzmanagerin der Stadt Reinbek, Estrella Piechulek.