Sie möchten Klimaschutz und Nachhaltigkeit auch in die Köpfe und das Handeln Ihrer Mitmenschen bringen? Dann werden Sie ab 01.01.2021 Klimaschutzmanager*in (m./w./div.) bei der Stadt Reinbek.

  • Stellenangebote

Es handelt sich um eine bis zum 30.09.2021 befristete Vollzeitstelle mit sehr guter Aussicht auf Verlängerung und Entfristung in einem überaus abwechslungsreichen, vielseitigen aber auch anspruchsvollen Arbeitsbereich mit Raum für selbständiges Arbeiten und Eigeninitiative. Sie managen Projekte und positionieren die Inhalte über unterschiedliche Kanäle in der Öffentlichkeit. Sie kommunizieren freundlich und überzeugend und sind in der Lage, auch vor größeren Gruppen zu präsentieren und übernehmen bei Bedarf auch deren Moderation. In der ersten Zeit ist eine Unterstützung durch unsere derzeitige Klimaschutzmanagerin möglich.

 

Ihre Aufgaben:

  • Projektsteuerung der Umsetzung der Maßnahmen aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt Reinbek; inhaltliche Begleitung
  • Initiierung und fachliche Unterstützung bei der Umsetzung einzelner Maßnahmen aus dem Konzept; inkl. Finanzierungs-und Fördermöglichkeiten,
  • Information / Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Klimaschutz-Newsletter, Klimaschutz-Video, Stadtwebseite, Pressemitteilungen)
  • Kampagnen / Veranstaltungen zur Sensibilisierung planen, vorbereiten und umsetzen (z.B. STADTRADELN)
  • Organisation und Vernetzung von Akteuren (Unternehmen, Interessenvertretern, Politik, Verwaltung und anderen Projektpartnern)
  • Prozesse und Projekte für übergreifende Zusammenarbeit initiieren und begleiten, Aufbau und Betreuung von Akteursnetzwerken
  • Klimaschutzbericht erstellen, Fortschreibung der im Klimaschutzkonzept erarbeiteten CO 2-Bilanz
  • Administrative Abwicklung des Förderprojektes

 

Ihre Qualifikation:

Ein erfolgreich abgeschlossenes Fach-/Hochschulstudium der Umwelt-, Natur- oder Ingenieurwissenschaften mit dem Schwerpunkt Energie/ Erneuerbare Energie/ Klimaschutz/ Nachhaltigkeit oder eine vergleichbare Qualifikation mit Schwerpunkt in den Bereichen Klimaschutz, Klimawandel und Umweltmanagement.

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen Arbeitsplatz, der ganz nah am S-Bahnhof Reinbek liegt,
  • flexible Arbeitszeiten und Homeoffice,
  • eine befristet zu besetzende Vollzeitstelle mit sehr guter Aussicht auf Verlängerung und Entfristung (39 h/Woche), Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Sofern der Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung besteht, sollte dies in der Bewerbung vermerkt sein.
  • entsprechend der Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD (VKA)
  • einen Zuschuss zu einem ÖPNV-Ticket in Höhe von 25 €,
  • umfangreiche Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, darunter z.B. die kostenfreie Nutzung des Freizeitbades und des Tonteich-Bades,
  • die Möglichkeit zu themenorientierten Fortbildungen und die Möglichkeit zur Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD.
  • Die Stadtverwaltung Reinbek fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Mitarbeiter*innen steht das Angebot der Stiftung Beruf und Familie im HanseBelt gGmbH (www.buf-ih.de) zur Verfügung, welches von der Notfallbetreuung von Kindern bis zu Beratungsleistungen im Pflegebereich reicht.
  • Chancengleichheit von Frauen und Männern, Menschen mit Behinderungen, Bewerber*innen mit Migrationshintergrund sind für die Stadt Reinbek selbstverständlich. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungsverfahren:

  • Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.11.2020 an die Stadt Reinbek – Personalentwicklung und IT, Hamburger Straße 5 – 7, 21465 Reinbek oder per Email mit dem Betreff 664 Klimaschutz  an karriere(at)reinbek.de. Aus Sicherheitsgründen werden nur PDF-Formate berücksichtigt.
  • Denken Sie bitte insbesondere an Ihr Prüfungszeugnis und ggf. vorliegende Beurteilungen und/oder Arbeitszeugnisse.
  • Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Schnellheftern oder Bewerbungsmappen und reichen Sie keine Originale ein.
  • Sollten Sie eine Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.
  • Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Kontakt:

  • Für Auskünfte steht Frau Piechulek, Tel. 040 / 727 50 245 zur Verfügung.
Alle Nachrichten