Überregionale Planungen

Regionales Verkehrskonzept

Reinbek ist Teil eines regionalen Verkehrskonzeptes, das zurzeit für die Region von Hamburg bis Schwarzenbek / Geesthacht entwickelt wird. Das Konzept soll Vorschläge für die künftige Mobilitätsentwicklung machen und diese mit der Siedlungsentwicklung  abstimmen.

Das Regionale Siedlungsstruktur- und Verkehrsentwicklungskonzept Bergedorf/Südstormarn/ Herzogtum Lauenburg Süd wird mit finanzieller Unterstützung der Metropolregion Hamburg, der Landesplanungen Hamburg und Schleswig-Holstein, der Kreise Herzogtum Lauenburg und Stormarn sowie des Bezirks Bergedorf von der Bürogemeinschaft BSR/SWECO/SBI erarbeitet.

Weitere Informationen

Landesentwicklung und Regionalplan

Die Grundsätze und Ziele der Raumordnung sind in dem Landesentwicklungsplan Schleswig-Holstein (LEP) und in den Regionalplänen festgelegt. Sie bilden den Rahmen für die Bauleitplanung der Stadt.

Der Landesentwicklungsplan Schleswig-Holstein 2010 wird zurzeit fortgeschrieben und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Reinbek gehört zum Planungsraum III .

Das öffentliche Beteiligungsverfahren zur Fortschreibung des Landesentwicklungsplans (LEP) hat im  Dezember 2018 begonnen. Stellungnahmen zum ersten Planentwurf können bis zum 31. Mai 2019 abgegeben werden. Auch Bürgerinnen und Bürger können Änderungen vorschlagen. Die Träger öffentlicher Belange wie zum Beispiel Kommunen und Verbände haben auch die Möglichkeit, sich zum Planentwurf zu äußern. Über die angegebenen Verlinkungen sind alle Informationen zu finden, die man für die Beteiligung braucht.

Aus dem Landesentwicklungsplan (LEP) werden die Regionalpläne entwickelt. Sie konkretisieren die Vorgaben des LEP und berücksichtigen regionale Besonderheiten der verschiedenen Planungsräume. Die Ziele und Grundsätze der Regionalplanung müssen von allen öffentlichen Planungsträgern beachtet bzw. berücksichtigt werden, insbesondere von den Gemeinden bei ihrer Bauleitplanung. Die Regionalpläne sollen bis zum Jahr 2020 neu aufgestellt werden.