Service
Panel öffnen/schließen

Täglich Handeln für den Klimaschutz

Klimaschutz ist machbar

Die Klimaschutzinitiative „ Drawdown“ bewies es 2017 anhand 100 existierender und ausführlich beschriebenen Ansätzen, dass das Klimaproblem heute gelöst werden kann. Man brauche alle Lösungen nur zu vernetzen. Laut ihrer Recherche wird die höchste CO2-Reduktion über die Sektoren Lebensmittel (31%), Energie (23%) und Landnutzung (24%) erreicht. Werden alle Sektoren betrachtet, wird ersichtlich, dass erstaunliche 56% des gesamten CO2 Einsparpotenzials durch nicht-technische Lösungen erreicht werden könnte. Und dies nur mit einem winzigen Bruchteil der Gesamtkosten. (Quelle)

Mit anderen Worten, spielen wir als Konsument eine erhebliche Rolle beim Klimaschutz. Denn es ist nicht länger eine Frage der Technologie, sondern eine Frage des Konsumverhaltens. Und  das Potenzial manifestiert sich auf verschiedenen Ebenen individuellen und kollektiven Handelns und Lebensbereichen, die auf gewisser Weise auch miteinander verknüpft sind.

Werte schaffen im Alltag

Greifen Sie beim Klopapier schon automatisch zum Recycling-Papier? Fahren Sie kurze Strecken bereits mit dem Fahrrad? Haben Sie sich der „Zero Waste“ Bewegung angeschlossen und kennen Sie Ihren ökologischen Fußabdruck?

Im Alltag gibt es reichliche Möglichkeiten, Ihr Leben klimafreundlicher zu gestalten ohne Ihre Lebensqualität negativ zu beeinflussen. Ganz im Gegenteil, viele Taten tragen sogar zu einem größeren Wohlbefinden und mehr Lebensqualität bei!

Schaffen Sie mehr Wert in Ihrem Leben, achten Sie auf Qualität, Herkunft, Nachhaltigkeit und Effizienz der Waren und investieren Sie in die Produkte, von denen Sie am längsten profitieren können. Hohe Ansprüche sind nicht verkehrt. Denn nur Nachhaltigkeit ist zukunftsfähig.  Billig war gestern.

Lust auf Veränderung!

Im untenstehenden Bild finden Sie ein paar Impulse und Ideen, um Stück für Stück Ihren Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Weitere Beispiele zum Thema „Haushalt“ finden Sie auch in unserer fifty-fifty Broschüre. Das Poster „Die Nachhaltigen 222“ von der gemeinnützigen Hilfswerft bietet außerdem eine Übersicht der nachhaltigen Marken und Tipps die nach Kategorie geordnet sind.