Service
Panel öffnen/schließen

Logo und Wappen

Logo der Stadt Reinbek

Im Jahr 2017 entwickelte die Stadt Reinbek zusammen mit der Wentorfer Grafikdesignerin Alexa Binnewies ein neues Reinbek-Logo. Das Logo basiert auf den wesentlichen Elementen des Reinbeker Stadtwappens, dem „Eichenblatt“ und der „abwärts fließenden Bille“. In der stilisierten Form stehen die Bildelemente für die Nähe zum Sachsenwald sowie die Lage an dem für die Entwicklung der Stadt wichtigen Fluss Bille. Gleichzeitig unterstützen Bild und Farbe die Identität der Stadt als "Die Stadt im Grünen".

Es gibt zwei verschiedene Arten des Logos, eines mit Stadtwappen und eines ohne. Das Logo ohne Wappen darf gerne von jeder Reinbekerin und jedem Reinbeker sowie von Vereinen und Verbänden frei genutzt werden. Das Logo kann hier als Datei heruntergeladen werden.

Wappen der Stadt Reinbek

Heraldische Beschreibung: Im roten Schild ein silberner Wellenbalken, begleitet von drei im Dreipass mit den Stielen einander zugewandten Eichenblättern.

Bedeutung: Die Farben Rot und Silber sind Teil der schleswig-holsteinischen Farben. Die drei Eichenblätter deuten auf die Eiche als deutschen Baum und auch auf die Nähe des Sachsenwaldes und das Bismarck’sche Wappen. Die Dreizahl mahnt an Einigkeit und Recht und Freiheit. Der Wellenbalken stellt den Bach, die Bille, dar.

Bedeutung des Wappens von Reinbek

Das Reinbeker Wappen wurde 1935 von Professor Victor Taubner entworfen und mit Verfügung vom 22.8.1935 vom Oberpräsidenten der Provinz Schleswig-Holstein der Gemeinde Reinbek verliehen. Die Beschreibung lautet in der Fachsprache:

„Ein roter, durch silbernen Querstreifen geteilter Schild, in der oberen Teilung zwei, in der unteren Teilung ein silbernes Eichenblatt, in Dreipaßstellung, die Spitzen nach außen gekehrt.“

„Reinbek liegt am Sachsenwald. Im Sachsenwald ruht die sterbliche Hülle des Fürsten Otto von Bismarck. Die Bismarcks führen auf blauem Grunde ein goldenes Kleeblatt, im Dreipaß besteckt mit drei silbernen Eichenblättern. So deuten denn auch im Reinbeker Wappen drei im Dreipaß gestellte silberne Eichenblätter auf den Sachsenwald hin. Zwei Farben hat das Reinbeker Wappen; rot und silber. Reinbek ist eine holsteinische Stadt und Holstein hat die Farben rot und silber. Symbolisch ist rot die Farbe des Rechtes und der Liebe und silber bzw. weiß die der Weisheit. Und so mahnt das Reinbeker Wappen auf Recht und Weisheit zu achten. Aus der „Zweiheit“ strömt aber auch Mut und Kraft im Kampfe des aus Aktion und Reaktion bestehenden Lebens. Die drei Eichenblätter deuten auf die Eiche als deutschen Baum hin. Auch auf der Münze zu 1,- DM und auf den Pfennig-Münzen mahnen uns die Eichenblätter und das junge Eichenbäumchen an die deutsche Kraft und an die deutsche Treue und stärken die Hoffnung auf ein herrliches Auferstehen unseres Vaterlandes. Die Dreizahl mahnt an Einigkeit und Recht und Freiheit und an Weisheit, Schönheit und Stärke.

Und das Wellenband? Es stellt den Bach, den Fluß dar und hat drei Wellen. Und damit geht seine Bedeutung noch weit über die Symbolik der Dreiheit hinaus. In dieser Form erhebt es sich ins Kosmische, ins Überzeitliche. In dieser Form ist das Wellenband das astronomische und astrologische Tierkreiszeichen des Wassermannes. Im vollen Bewußtsein dieser Tatsache habe ich dem Wellenband gerade diese Form gegeben. Das Wassermannzeichen hat den Sinngehalt eines überzeitlichen, himmlischen, kosmischen Menschen. Die Idee Mensch , der ideale Mensch, der Herakles, welcher den Augiasstall reinigt. Der Mensch, von dessen Leibe Ströme lebendigen Wassers fließen und die ständige sittliche und geistige Erneuerung und Reinigung darstellen. Man kann daraus etwa folgenden Kern lesen: Gerechtigkeit und Liebe, in ständiger geistiger und sittlicher Erneuerung und Reinigung, durchströmt von Weisheit und Tugend, erfüllen mit lebendiger, starker, kosmischer Harmonie den Geist und Stoff.“