Carsharing

Carsharing ist eine Dienstleistung, bei der Pkws durch einen Anbieter oder Privatpersonen zur gemeinschaftlichen Nutzung bereitgestellt werden. Im Unterschied zur klassischen Automiete ist beim Carsharing die Fahrzeugnutzung auch über sehr kurze Zeiträume möglich. Deshalb ist Carsharing besonders in städtischen Gegenden beliebt und verbreitet und wird dort als Alternative zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder Taxis benutzt.

In Deutschland haben sich in den letzten Jahren folgende drei wichtige Carsharing Varianten durchgesetzt:

"Free-Floating" bzw. Flexibel:
Stationsunabhängiges Carsharing bei der Nutzer die Fahrzeuge überall im Stadtgebiet aufnehmen und abstellen können. Vor allem die großen Automobilhersteller wie BMW (operiert gemeinsam mit Sixt den „DriveNow“), Daimler (betreibt seit 2008 gemeinsam mit Europcar „Car2go“) bieten Fahrzeuge im Free Floating an.

"Peer-to-Peer" bzw. Privat:
Carsharing, wobei private Fahrzeuge mit Nutzern in der unmittelbaren Umgebung geteilt werden. Eine besondere Stärke von Peer-to-Peer Modellen ist der soziale und lokale Aspekt.

Stationsbasiert:
Hier wird Carsharing an festen Stellplätzen angeboten. Marktführer in Deutschland ist die Deutsche Bahn AG, die mit „Flinkster“ 55% Marktanteil und das dichteste Netz an Stationen, meist in der Nähe von Bahnhöfen und Flughäfen, unterhält. Beispiele sind unter andrem auch Ubeeqo, Cambio und Sixt Share.

Carsharing in und um Reinbek

Die Stadt Reinbek verfügt zurzeit nur über einer der genannten Möglichkeiten: Privates Carsharing.
Zusätzlich aber auch Mitfahrgelegenheiten:

Der Hamburger Mobilitätsplattform „switchh“ wird auch in Bergedorf, eine Station mit der S-Bahn entfernt, angeboten. switchh-Standorte ermöglichen den optimalen Umstieg zwischen öffentlichen Verkehrsmitteln und Carsharing-Autos wie auch Stadträdern. Deshalb befinden sie sich auch in unmittelbarer Nähe von S- oder U-Bahn Haltestellen in ganz Hamburg. Mit switchh stehen Ihnen die gesamten Flotten aus den Partner car2go, DriveNow, cambio und StadtRAD zur Verfügung. Die Carsharing-Fahrzeuge von car2go und DriveNow können Sie sogar kostenlos auf allen öffentlichen Parkplätzen innerhalb der Geschäftsgebiete in Hamburg anmieten und abstellen.

Hier geht es zu "switchh"

In Deutschland stehen Autos in der Regel über 20 Stunden ungenutzt vor der Tür. Durch privates Carsharing gibt es auch die Möglichkeit, ein privates Auto zu teilen und somit Zusatzeinkommen zu verdienen während das Auto "nur" stehen würde. Das private Auto zu mieten ist meist günstiger als bei traditionellen Autovermietungen. Eine Registrierung ist für Mieter und Vermieter notwendig. Das Auto ist dann meist über den vermittelnden Anbieter (zum Beispiel SnappCar) versichert und ein Support Team steht Ihnen oft zur Verfügung:

(ehem. Drivy) https://de.getaround.com/                     SnappCar

Laut BlaBlaCar geht es bei Mitfahrgelegenheiten darum, die Autofahrt an sich zu teilen. "Jedes Mal, wenn man mit Freunden in eine andere Stadt fährt, ist dies grundsätzlich Ridesharing." Finanztip.de gibt an: "Während eine Zugfahrt regulär 125 Euro und selbst der Fernbus bis zu 48 Euro kostet, zahlen Sie für eine Mitfahrt manchmal sogar weniger als 30 Euro."

Hier sind ein paar Möglichkeiten aufgelistet:

Drive2Day               bessermitfahren.de               BlaBlaCar               fahrgemeinschaft.de