Aktuelle Straßenbaumaßnahmen

Ausbau und Beleuchtung der Radwegetrasse Hermann-Körner-Straße bis Steinerei (Stand 20. Februart 2024)

Die Radwegeverbindung zwischen Hermann-Körner-Straße und Carl-Zeiss-Straße/Steinerei wird ausgebaut. Sie erhält einen Asphaltbelag und eine Beleuchtung und für die Ableitung des Regenwassers werden Entwässerungseinrichtungen eingebaut.

Für den Ausbau des Weges ist es erforderlich, ihn für ca. 11 Wochen, voraussichtlich bis zum 11. Mai 2024 komplett zu sperren. Radfahrer und Fußgänger werden in dieser Zeit über Hermann-Körner-Straße, Borsigstraße, Carl-Zeiss-Straße und umgekehrt umgeleitet.

Diese Maßnahme zur Verbesserung der Radwege in Reinbek wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages aus dem Sonderprogramm „STADT UND LAND“.

 

 

Die Stadt Reinbek tauscht in den Straßen Wohltorfer Straße, Feldstraße, Stemwarder Straße, Oher Weg, Schulstraße und am Bahnhof rund 120 konventionelle Straßenlampen gegen energiesparende LED-Leuchten aus. Mittlerweile ist es der 7. und vorerst letzte Bauabschnitt. Damit sind in Reinbek insbesondere die viel Energie verbrauchenden quecksilberhaltigen Leuchtmittel nicht mehr im Einsatz. Dieses Projekt wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Titel des Vorhabens: „KSI: Austausch der konventionellen Beleuchtung auf LED-Beleuchtung der vorhandenen Straßenbeleuchtung in Reinbek“

beteiligte Partner: Stadt Reinbek (Abt. Tiefbau), Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, e-werk Sachsenwald GmbH

Förderkennzeichen: 67K20259

Ziel und Inhalt des Vorhabens: Austausch von rd. 120 konventionellen Straßenlampen gegen energiesparende LED-Leuchten

Link zum Projektträger:www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie

 

Die Stadt Reinbek plant den Ausbau der Straße „Dohlenstieg“. Diese Straßenbaumaßnahme wird erforder-lich, da die Fahrbahn stark sanierungsbedürftig ist und eine Instandsetzung der Oberflächen unwirtschaftlich geworden ist. An der geplanten Ausbaumaßnahme beteiligt sich auch der Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Reinbek mit einer Teil- sanierung des Regen- und Schmutzwasserkanals.

Mit der Sanierung wollen wir eine Verbesserung für alle Anwohner:innen und Verkehrsteilnehmer:innen erreichen und die Verkehrsfläche im Dohlenstieg unter Einbeziehung und Berücksichtigung der verschiedenen örtlichen Randbedingungen, als auch Nutzung, neu gestalten.

Die Stadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor der eigentlichen Erstellung des Bauentwurfs den Anliegern der Straße die Möglichkeit zu geben, sich über den Planungsstatus zu informieren. Über die eigentliche Information hinaus werden Ihre Ortskenntnisse benötigt - und Ihre damit ggfs. verbundenen Anregungen!

Sehen Sie hier ein kurzes Informationsvideo zum Ausbau des Dohlenstiegs.

In der PowerPoint Präsentation finden Sie detailierte Informationen zum Ausbau des Dohlenstiegs.

Weitere Dokumente zum Download:

Lageplan Dohlenstieg Variante Mischprinzip

Vermessungs- und Lageplan

14.1-1 Straßenquerschnitt Dohlenstieg

14.1-2 Straßenquerschnitt Dohlenstieg

14.1-3 Straßenquerschnitt Dohlenstieg

 

Ihre Fragen und Anregungen senden Sie bitte an die folgenden Ansprechpartner:

Abteilungsleiter:         Uwe Eckstein              uwe.eckstein(at)reinbek.de     
Sachbearbeiter:          Reinhard Cordes         reinhard.cordes(at)reinbek.de

Bitte schicken Sie uns Ihre Anregungen bis zum 23. Dezember 2022, damit Ihre Ideen und Anregungen in unsere Planungen mit einbezogen werden können.

Ausbau der Guten­bergstraße (zwischen Liebigstraße und Sachsenwaldstraße) und der Borsigstraße (zwischen Gutenbergstraße und Hermann-Körner Straße)

Die Stadt Reinbek plant den Ausbau der Gutenbergstraße (zwischen Liebigstraße und Sachsenwaldstraße) und der Borsigstraße (zwischen Gutenbergstraße und Hermann-Körner-Straße). Hierzu hat das beauftragte Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH & Co. KG (IBB) eine Vorplanung erstellt, die in einer

              Planungswerkstatt
              am 19.02.2020 um 18:30 Uhr 

              im Rathaus, Sitzungssaal 1. OG

als Diskussionsgrundlage dienen soll. Wir sind der Meinung, dass es sich bei dieser komplexen Planungsaufgabe anhand eines Plans leichter über Details diskutieren lässt.

Folgende Pläne wurden erstellt - die Nummerierung in der Gutenbergstraße beginnend von der Stadtgrenze (zwischen Nr. 5-9 [Glinde] und Nr. 11 [Reinbek]) bis zur Sachsenwaldstraße:

Mit diesen Plänen können sich Interessierte schon vor dem oben genannten Termin über Details informieren. Diese Vorplanung wird am 19.02. im Detail vorgestellt und erläutert. Die Planung ist aber damit noch nicht fertig oder abgeschlossen. Alle in der Planungswerkstatt eingebrachten Ideen, Anregungen oder Bedenken werden, soweit möglich, in die Planung integriert. Wir freuen uns auf eine konstruktive Diskussion.

Bitte beachten Sie die „Hinweise zu den Lageplänen“.